Johann Wolfgang Goethe

Lied des Harfners

Wer nie sein Brot mit Tränen aß,
wer nie die kummervollen Nächte
auf seinem Bette weinend saß,
der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte.

Ihr führt ins Leben uns hinein,
ihr laßt den Armen schuldig werden,
dann überlaßt ihr ihn der Pein;
denn alle Schuld rächt sich auf Erden.

Ihm färbt der Morgensonne Licht
den reinen Horizont mit Flammen,
und über seinem schuld'gen Haupte bricht
das schöne Bild der ganzen Welt zusammen.

Rezension I Buchbestellung IV00 © LYRIKwelt