Katzen haben sieben Leben von Jenny Erpenbeck, 2000, Eichborn-VerlagJenny Erpenbeck

aus: Katzen haben sieben Leben

Die durchgehende Besetzung der einen Schauspielerin als A und der anderen als B, so wie es im Text angegeben ist, ist eine Möglichkeit, die Dialoge aufzuteilen. Ebenso möglich wird es sein, in manchen Szenen A und B zu vertauschen, wenn die konkrete Besetzung eine andere Sicht auf die Positionen der Stärke oder Schwäche nahelegt.
Wüste

Man sieht einen Engel von links nach rechts über die Bühne fliegen. Stimmen von A + B als eine Stimme von oben.

A+B: Au, au, au, tut das weh!

Wie wenn einer mich zwickte mit glühenden Zangen.

Das Bein ist es, das Bein ist es,das mich zwickt, als wärs wer anders, als wärs nicht ich, das Bein,

au, au, au, wie wenns nicht ich wäre, so zwickt es mich, das Bein.

Was soll ich tun?

Stört dich dein Bein, reiß es aus.

Ich reiß es aus.

Ein Bein fällt auf die Erde.

A+B: Au, au, au, was ist das für ein Schmerz,

das ertrag ich nicht,

mein Arm, mein Arm,

soll er doch abfaulen der Arm,

faul ab, Arm!

Er fault nicht ab, er will ich sein, der Arm, au, au, au, wohin mit dem Schmerz,

wohin mit dem Arm,

weg mit ihm, stört dich dein Arm,

reiß ihn aus.

Ich reiß ihn aus.

Ein Arm fällt auf die Erde.

A+B: Jetzt sitzt es im Kopf.

Mein Gehirn ein Irrgarten.

Au, au, au.

Heiß ist mir, wie im Fieber,

koch doch über, du verdammtes Hirn.

Mein Kopf zerbricht,

na brich doch, du blöde Schale,

brich doch in zwei Hälften,

mein eigener Kopf wie nicht ich,

raus aus meinem Kopf, du Kopf,

koch über, zerbrich den Topf!

Die Schale ist haltbar.

Das Hirn hält aus,

mehr als ich.

Ich weiß was.

Ich reiß den Kopf ab.

Kopf ab.

Kopf fällt auf die Erde.

A+B: Und jetzt.

Jetzt ist es besser.

Nein.

Es ist nicht besser.

Da zwickt man mich,

da tritt man mich,

da reißt man mich,

da beißt man mich,

da sticht man mich,

da schlitzt man mich,

da beult man mich,

da brennt man mich,

Hilfe!

Keiner da.

Kaum noch was übrig,

und tut noch so weh,

Hilfe!

Kaum noch ich, aber:

Ich halt es nicht aus!

Hilfe!

Zeig dich, ich hau dir aufs Maul!

Keiner da.

Ich weiß was.

Ich reiß mich aus.

Rezension I Buchbestellung 0I04 LYRIKwelt © Eichborn-Verlag