Ortlose Nähe von Erika Burkart, 2005, Ammann

Erika Burkart

Nachbild
(Leseprobe aus: Ortlose Nähe, Gedichte, 2005, Ammann-Verlag)

Bevor sie eingehn ins Dunkel,
erscheinen die Bäume: im Abendfenster
Gestaffeltes auf dem einen Plan.
Silhouetten; weisen
in Haltung, Gestaltung
das genuine Wachstumsgesetz.

Hauch um Hauch hüllt Graues sie ein,
vibriert in der Luft, raucht aus der Erde,
schließt im Geäst
Luke und Lücke,
nimmt sie zurück,
ist Nacht und läuft voll
mit dichterem Dunkel.

In einem Nachbild vom Leben
säumt die Stunde –
schimmert die rauhe Rinde,
wenn Abglanz den Himmel
dehnt.

Rezension I Buchbestellung I home 0I07 LYRIKwelt © Ammann