zarte takte tröpfelt die zeit von Marlies Blauth, 2015, NordParkMarlies Blauth

gottesdienst
(Leseprobe aus: zarte takte tröpfelt die zeit, Lyrik, 2015, NordPark Verlag).

durch die hirnwindungen

dieser stadt wandern

zehntausend in ihre mitte –

erhoffen sich heilung

von ihren wünschen.

ja, die mitgliedschaft kostet,

„im namen gottes,

nimm drei davon“,

dann kriegst du

das ewige leben in bunt.

über glastreppen rollt

die welle der gläubigen,

vorbei an brunnen springen

die kinder, entdecken

begeistert im tiefen

ihr neu gekleidetes spiegelbild –

während die eltern sich

von opferstock zu opferstock weiter-

quälen, am schicksal der welt

mittragen, tüten und taschen

mit freundlichen predigten

halten und tauschen:

einer trage des anderen last.

jetzt singen kinderchöre davon,

dass sie unlustig sind,

aber trost kehrt ein mit

dem heiligen abendmahl

in der pappschale.

zum schlussakkord

reibt er sich seine hände, der gott

des verkaufsoff‘nen sonntags –

Rezension I Buchbestellung I home III15 LYRIKwelt © M.B.