Trümmer und Träume von Ilse Bintig, 1995, Bitter

Ilse Bintig

Trümmer und Träume
(Leseprobe aus: Trümmer und Träume, Roman, 1995, Bitter).

1
Erste Begegnung mit den Siegern

Zwischen Traum und Tag drängt sich ein Gedanke ins Bewußtsein. Geburtstag! Einundzwanzig Jahre alt. Mündig. Endlich mündig. Selbst entscheiden können, ungebunden, frei sein...
Geburtstag 1945. Im sechsten Kriegsjahr.
Ich schlage die Augen auf. Das grelle Tageslicht fällt auf eine schmutzig weiße Zimmerwand. Neben den herabhängenden langen Fetzen einer rotblumigen Tapete klafft im Mauerwerk ein tiefer Riß. Kalk rieselt auf mein Gesicht.
Ich richte mich auf und werfe einen Blick auf das graugrüne Bündel auf der Erde neben mir. Tiefe, ruhige Atemzüge. Luise. Wie gut sie schlafen kann! So, als sei es ein Morgen wie jeder andere. Als sei in dieser Nacht nichts geschehen.

(...)

Rezension I Buchbestellung I home III10 LYRIKwelt © Ilse Bintig