Erdkunde von Marcel Beyer, 2001, DuMontMarcel Beyer

Hotel Kaliningrad
(aus: Erdkunde, Gedichte, 2001, DuMont)

Na komm. Im Nachbarbett verhaken sich die Finger,
die Wand ist Packpapier, im Dunkeln rieche
ich nach Fisch. Die Tür war offen, angelehnt, als

ich den langen Flur herunterkam. Nun komm, komm
schneller. Sie lachten nicht, ich dachte immer,
daß sie lachen, wenn sie im Nachbarzimmer sich

betrachten. Das Bett, die Wäsche ist so grob gemustert,
ich kann darin den nackten Fuß nur schwer
erkennen. Na komm, nicht schlafen, nicht ermüden,

steh. Lang kann es nicht mehr dauern, die Hand ist warm,
das Muster grob, das Fenster Zellophan. Es dauert
nicht mehr lang, dann schiebt der Tabakhändler seinen

Ring der dunklen Nachtgenossin auf den kleinen Zeh.

Rezension I Buchbestellung IV03 LYRIKwelt © DuMont