Hugo Ball

Ein Krippenspiel

1. Stille Nacht.

Der Wind: fffffffffffff fff f fff t t

Ton der heiligen Nacht: hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

Die Hirten: He hollah, he hollal, he hollah.

Nebelhörner. Okarina. – crescendo. (Steigen auf einen Berg) Peitschenknallen, Hufe.

Der Wind: f f f f f E f f f f f fffffffffffffffffffffffffffff t.
 

2. Der Stall.

Esel: ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia, ia,

Öchslein: muh muh muh muh muhm muh muh muh muh muh muh muh (Stampfen, Strohgeräusch, Kettenrasseln, Stoßen, Käuen)

Schaf: bäh, bäh, bäh, bäh, bäh, bäh, bäh, bäh,

Josef und Maria (betend): ramba ramba ramba ramba ramba – m-bara, m-bara, m-bara, -bara- ramba bamba, bamba, rambababababa
 

3. Die Erscheinung des Engels und des Sterns.

Der Stern: Zcke, zcke, zcke, zzccke, zzzzcke, zzzzzzzzccccccke, zcke psch, zcke ptsch, zcke ptsch, zcke ptsch.

Der Engel: (Propellergeräusch, leise anschwellend, tremolierend, bis zu erheblicher Stärke, energisch, dämonisch)

Ankunft: (Zischen, Zerplatzen, Bündel von Licht in Geräuschen)

Lichtapparat: flutet weiß weiß weiß weiß weiß.

Fallen alter Mitwirkenden: erst auf die Ellbogen, dann auf die Fäuste.

So, daß zwei Geräusche entstehen, die zusammenhingen.

Plötzliche Stille:                         —————————
 

4. Die Verkündigung.

Geräusch der Litanei: do da do da do da do da darum darum dorum

do da do, dorum darum, dorum, darum, do da do, do, dooo.

Tutti: Muhen, Iaen, Ketten, Schalmeien, Gebet, Stern, Schaf, Wind, (Stilisiertes Lachen): H a ha. haha. haha. haha. haha. haha. haha. haha. Steigerung

bis zum höchsten Lärm. Tanz nach gepfiffener Melodie

Der Engel: Dorum darum dorum darum, dorum darum, dododododododododooooo(das Ende des „doooooooo“ sehr schmerzlich und bedauernd)
 

5. Die heiligen drei Könige.

Der Stern: Zcke zcke ptsch, zcke zcke zcke zcke zcke ptsch! zcke zcke ptsch! ptschptschptschptsch. zcke zcke ptsch ptch ptsch.
Die Karawane der drei Könige: Puhrrrrr puhrrrr (Schnauben der Pferde, Trampeln der Kamele).

Die drei Könige: rabata, rabata, bim bam, rabta rabata, bim bam ba, rabata rabata rabta, rabata bim bam, bim bam, bim bam.

Glöckchen der Elefanten: Bim bim bim bim bim bim bim bim bim

Flöten

Trompete: Taaaaataaaaaaa! tataaaaaaaaaaaaaa!

Schnauben der Pferde: Puhrrrrr, puhrrrrrrrr, puhrrrrrrr.

Wiehern der Pferde: Wihihihihih, Wiihihihihi, Wihihihihih.

Kacken der Kamele: Klatschen der Hände mit sehr hohler Fläche.

Der Stern: Zcke zcke zcke ptsch!
 

6. Ankunft am Stalle.

Eine Kerze leuchtet auf. (Der Saal war vorher verdunkelt. Man sieht jetzt

die Orchestermitglieder. Sie haben schwarze Tücher umge­schlungen, so daß ihre Gestalt verschwindet, Sie sitzen außerdem mit dem Rücken gegen das Publikum)

Josef: Bonsoir, messieurs. Bonsoir messieurs. Bonsoir messieurs.

Esel und Öchslein: Ia ia ia ia ia ia ia ia, muh muh muh muh muh muh

Geräusche von Kupfergeräten, Klappern von Kannen, Stoff-, Taft-Geräusche, Gläsertöne, Schöpfen, Rieseln, Schlüsselgeräusche

Josef: Parlez-vous francais, messieurs? Parlez-vous francais, messieurs?

Die heiligen drei Könige: Ah, eh, ih, ohm, uh ah, eh ih, oh, uh!

aih, auhh, euhhh, eh ih, oh uhhhh! Ahhhhhhhhhhhhhhhh!

Maria {pfeifend}: Schlaf Kindlein schlaf! Schlaf Kindlein schlaf! Schlaf Kindlein schlaf! Schlaf Kindlein Schlaf!

Josef: kt, kt kt potz? kt kt kt kt Potz! kt kt kt kt potz!

Jesus: schmatzend schmatzend schmatzend schmatzend schmatzend.
 

7. Die Prophezeiung.

Plötzliche Hammerschläge. Nageln. Rattern. Klappern.

Zurufe der Knechte: He hollah! he hollah! he hollah! Zymbeln.

Pfeifen, johlen, Volksmenge, Bellen.

Die Pharisäer: Rabata, rabata, rabata, rabata, sallada, sallada, sallada, sallada, sallada, sallada, sallada, rabata humm, rabata bumm, rabata bumm, rabata bumm.

Die heiligen drei Könige: oh oho oh oh oh oh oh oh oh oh oh oh (sehr schmerzlich)

Esel und Öchslein: Muh iahh, muhhhhh, jahhhhh, muhhh Lamm: bähhhhhhh, bähhhhhhhhh, bähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! (sehr schmerzlich)

Klagelaute der Maria: Ahhhhhhhhh, ahhhhhhhhhh,ahhhhhhhhhhhhhhhhh!

Glocken und Glöckchen: Bim bam bum, bim bam, bum, bim bam, bum.

Gong gong.

Nageln:                                                …………………………………

Rezension I Buchbestellung IV16 © LYRIKwelt