Alles Glück dieser Erde von Gerd Adloff, 2017, CorvinusGerd Adloff

Familie
(Leseprobe aus: Alles Glück dieser Erde, Gedichte, 2017, Corvinus Presse).

Sein Vater trug Akten

durch unendliche Flure.

Am Abend klebte er Briefmarken

mit den Bildern nach unten in Alben

und sprach kein Wort.

Seine Mutter wusste nicht mehr

wie des Vaters Stimme klang

aber sie vermisste sie auch nicht.

Sie legte ihm stets saubere Wäsche raus.

Aber wo und wie sie die Tage verbrachte

war ihr selbst unbekannt.

Der Bruder verließ jeden Morgen

sehr früh die Wohnung

und ging zum Angeln.

Nie brachte er auch nur einen Fisch heim.

Die Schwester war stumm

und träumte doch davon

Opernsängerin zu werden

was niemand wusste.

Er selbst glaubte nicht

dass seine Familie existiert

aber das dachten sie auch von ihm.

Rezension I Buchbestellung I home IV17 LYRIKwelt © GA/Corvinus Presse