Arnold Zweig

*10.November 1887 in Glogau, +26.November 1968 in Berlin

Stationen u.a.: Sohn eines jüdischen Sattlers. Oberrealschule Kattowitz. Studium geisteswissenschaftlicher Fächer. Soldat im 1. Weltkrieg. Sozialist. 1919-23 in Starnberg. 1923-33 in Berlin. 1933 Emigration über die CSSR, die Schweiz, Frankreich nach Haifa/Palästina. 1948 Rückkehr nach Deutschland. Wohnt in der DDR. Mitglied im SED-Kulturrat.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Kleist-Preis.

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Streit des Sergeanten Grischa, Roman (1927). Junge Frau von 1914, Roman (1931). Erziehung vor Verdun, Roman (1935/2001, Aufbau). Einsetzung eines Königs, Roman (1937). Die Zeit ist reif, Roman (1957).

Sekundärliteratur (Auswahl): Arnold Zweig, Materialien zu Leben und Werk (1987, S. Fischer, hrsg. von Wilhelm von Sternburg). „Um Deutschland geht es uns“, Arnold Zweig: die Biographie (1998, Aufbau Verlag, von Wilhelm von Sternburg).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0917 © LYRIKwelt