Emile Zola, ch

Emilie Zola zum Text (Der große Michu)

*2.April 1840 in Paris, +29.September 1902 in Paris/Frankreich

Stationen u.a.: Sohn eines italienischen Ingenieurs. Kinderzeit in Aix-en-Provence. Freundschaft mit Paul Cézanne. 1858 Übersiedlung nach Paris. Schüler des berühmten Lycée Louis-le-Grand. Schreiber beim Hafenzoll. Freier Journalist. 1902 Angestellter beim Verlagshaus Hachette. Haus in Médan. 1894 Dreyfus-Prozeß. 1898 veröffentlicht er den Brief "J'accuse!/Ich klage an!" mit dem er sich für den zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilten jüdischen Offizier Dreyfus einsetzt. Verurteilung und Flucht nach England. 1899 Amnestiert und Rückkehr. Stirbt an einer Kohlenoxydvergiftung.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Mitglied des "Kreis von Médan".

Veröffentlichungen (Auswahl): Thérèse Raquin, Roman (1867). Der Totschläger (1877). Nana, Roman (1879). Germinal, Roman (1885). Die Beichte eines Knaben (1887). Das Geständnis eine Jünglings (1888). Die drei Städte, Roman-Triologie (1894-98/1895-98). Das Paradies der Damen, Roman (1883/2002, Edition Ebersbach/2004, S. Fischer TB - Übertragung Hilda Westphal). J'accuse (1898).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0213 © LYRIKwelt