Mo Yan, 2009, Foto: Ekko von Schwichow

Mo Yan
Foto: Ekko von Schwichow

www.schwichow.de

Mo Yan zum Text (aus:Frösche)
(Guǎn Móyè, 莫言)

*17.Februar 1955 in Gao Mi/Provinz Shandong, lebt und arbeitet in China

Stationen u.a.: Chinesischer Schriftsteller. Sohn eines Bauern. Bis 1986 Studium an der Kunsthochschule. Unterrichtet ab 1984 an der Literaturabteilung der Kulturakademie der Armee.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Goldener Bär (1988). Newman-Prize for Chinese Literature (2009). Mao Dun-Preis (2011). Nobelpreis für Literatur, Schweden (2012).

Veröffentlichungen (Auswahl): Tòumíng de hóng luóbo/Trockener Fluss, Erzählungen (1986/1997). Hóng gāoliang jiāzú/Das rote Kornfeld, Roman (1987/1993, Unionsverlag - Übertragung Peter Weber-Schäfer). Die Knoblauchrevolte, Roman (1989/2009, Unionsverlag - Übertragung Andreas Donath). Jiuguo/Die Schnapsstadt, Roman (1992/2002, Rowohlt/2005, Unionsverlag - Übertragung Peter Weber-Schäfer). Fengru feitun/Große Brüste und breite Hüften (1996). Der rote Wald, Roman (1999). Shengsi pilao/Der Überdruss, Roman (2008/2009, Horlemann-Verlag - Übertragung Martina Hasse). Die Sandholzstrafe, Roman (2011/2009, Insel - Übertragung Karin Betz). Frösche, Roman (2013, Hanser - Übertragung Martina Hasse)

Buchbestellung I home I e-mail 1202-0917 © LYRIKwelt