Paul Wühr zum Text (Wer) zum Text (Ob)

*10.Juli1927 in München, lebt und arbeitet in München/Bayern und Passignano sul Trasimeno/Italien

Stationen u.a.: Sohn eines Bäckers. Volksschullehrer.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Hörspiel, Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Bremer Literaturpreis. Hörspielpreis der Kriegsblinden (1972). Petrarca-Preis (1990). Ernst Meister-Preis, Hagen (1993). Großer Literaturpreis der Bayrischen Akademie der Schönen Künste (1997). F. C. Weiskopf-Preis, Berlin (2001). Hans-Erich Nossack-Preis (2002). Ehrendoktorwürde der Universität Bielefeld (2003). Ernst Jandl-Preis für Lyrik (2007). Heimrad Bäcker-Preis (2014).
- Mitglied im VS, des P.E.N.-Zentrums Deutschland und
Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Veröffentlichungen (Auswahl): Gegenmünchen, Gedicht (1970). Preislied, Hörspiel (1972). So spricht unsereiner, Prosa (1973). Grüß Gott ihr Mütter ihr Väter ihr Töchter ihr Söhne, Gedichte (1976, Hanser). Rede, Gedichte (1979). Der faule Strick, Tagebuch (1987). Das falsche Buch (1988). Sage, Gedichte (1988). Salve, Gedichte (1997). Venus im Pudel, Gedichte (2000, Hanser). Leibhaftig, Gedichte (2001, Rimbaud). Was ich noch vergessen habe, Selbstgespräch mit Lucas Cejpek (2002, Droschl). Der wirre Zopf (2002). An und Für, Gedichte (2004, Hanser). Undefined, Gedichte (Ralf Stieber-Verlag). Dame Gott, Gedichte (2007, Hanser).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0800-0615© LYRIKwelt