Gabrielle Wittkop, 2002, Foto: Ekko von Schwichow

Foto: Ekko von Schwichow
www.schwichow.de

Gabrielle Wittkop zum Text (aus:Der Witwer von Venedig)
(Gabrielle Wittkop-Ménardeau)

*27.Mai 1920 in Nantes/Frankreich, +22.Dezember 2002 in Frankfurt am Main/Hessen

Stationen u.a.: Bekennende Bisexuelle. Studium in Paris. Heiratet den deutschen Essayisten Justus Franz Wittkop. Versteckt ihren Mann vor den Nazis in Paris. Kommt 1946 nach Frankfurt/Main. Wegen der Diagnose Lungenkrebs wählt sie den Freitod.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): E.T.A. Hoffmann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Monographie (1966, Rowohlt). Le nécrophile, Roman (1972). La Mort de C. (1976). Litanies pour une Amante (1976). Paris, Prisma einer Stadt (1978). Der Witwer von Venedig, Roman (2002, Hanser - Übertragung Claudia Kalscheuer). Madame Paradis, Roman (2003).

Buchbestellung I home I e-mail 1202-1111 © LYRIKwelt