Ernest Wichner, 2005, Foto: Ekko von Schwichow

Ernest Wichner
Foto: Ekko von Schwichow

www.schwichow.de

Ernest Wichner zum Text (Hell und klar) zum Text (Ein lauter Niemanshabicht...) zum Text (Arad)

*1952 in Guttenbrunn/Banat/Rumänien, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Studium an der Universität Temeswar. 1975 Übersiedlung in die BRDeutschland. Studium Germanistik, Politologie an der FU Berlin. Herausgeber. Leitet seit 2003 das Berliner Literaturhaus.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Kritik, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Förderpreis zum Marburger Literaturpreis (1987). Förderpreis zum Anton Gryphius-Preis (1991). Lyrik-Stipendium Niedersachsen (1997).

Veröffentlichungen (Auswahl): Steinsuppe, Gedichte (1988). Alte Bilder, Geschichten (2001). Die Einzahl der Wolken, Gedichte, rumänisch/deutsch (2003). Rückseite der Gesten, Gedichte (2003, Zu Klampen/Edition Postskriptum). Steinsuppe, Gedichte (2008, Lyrikedition 2000).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0803-1116 © LYRIKwelt