Gisela von Wysocki

*1940 in Mark Brandeburg, lebt und arbeitet in Frankfurt/Main/Hessen und Wien/Österreich

Stationen u.a.: Studium Musikwissenschaft und Philosophie in Berlin und Frankfurt/Main. Promotion zum Dr. phil. Dozentin für Theaterwissenschaft in Gießen und Berlin.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Prosa, Drama, Hörspiel

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Theaterpreis der Autorenstiftung Frankfurt (1986). Hörspielpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste (1992+1993). Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim (1996). Sonderpreis der Kranichsteiner Literaturtage (1996).

Veröffentlichungen (Auswahl): Peter Altenberg. Bilder und Geschichten des befreiten Lebens, Essay (1979, Hanser). Auf Schwarzmärkten, Prosagedichte und Fotografien (1983, Qumran). Auf der Höhe der Tiefebene, Theaterstück (1988, UA Berlin). Das Menschenmuseum, Hörspiel (1988). Yokohama, Hörspiel (1989, NDR). Der Erdbebenforscher, Theaterstück (1991, UA Frankfurt/Main). Wildnis Leben, Hörspiel (1994, HR, WDR, NDR). Noch nie war die Sonne so nah, Hörspiel (1994, WDR, SWF). Stein und Riesenrad, Hörspiel (1995, NDR, WDR, HR). Der Bildersammler, Hörspiel (1997, NDR). Zwei Wochen Wien, Hörspiel (1999, NDR, WDR). Tragende Wände, Hörspiel (2000, DLR Berlin, HR). Ich nehme ein Blau. Ich nehme ein Gelb, Akustisches Szenario über Charlotte Salomon (2002, BR, NDR). Wir machen Musik, Roman (2010, Suhrkamp).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1210-0611 © LYRIKwel