Wilhelm von Sternburg
(Wilhelm Freiherr Speck von Sternburg)

*24.Oktober 1939 in Stolp/Pommern, lebt und arbeitet in Bayern

Stationen u.a.: Journalist, Herausgeber und Autor. Studium Volkswirtschaft und Geschichte. 1989-93 Chefredakteur. Seit 1993 freier Publizist.

Arbeitsgebiete: Prosa, Biographie, Sachbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Mitglied im P.E.N.-Zentrum der BRDeutschland.

Veröffentlichungen (Auswahl): Unser schönes Hessen, Land der Mitte (1986, Umschau Verlag). Gustav Stresemann, Biographie (1990, Anton Hain Verlag). Fall und Aufstieg der deutschen Nation, Nachdenken über einen Massenrausch (1993, S. Fischer Verlag). „Um Deutschland geht es uns“, Arnold Zweig: die Biographie (1998, Aufbau Verlag). Lion Feuchtwanger, Biografie über Lion Feuchtwanger (1999/2014, Aufbau Verlag). „Als wäre alles das letzte Mal“, Erich Maria Remarque: eine Biographie (2000, Kiepenheuer & Witsch). „Es ist eine unheimliche Stimmung in Deutschland“, Carl von Ossietzky: ein biographischer Bericht (2000, Aufbau TB). Kurze Geschichte des Nationalsozialismus (2003, Cornelsen Scriptor Verlag). Adenauer, Eine deutsche Legende (2005, Aufbu TB). Die Geschichte der Deutschen (2005,  Campus Verlag). Joseph Roth, Biographie (2009, Kiepenheuer & Witsch). Gotthold Ephraim Lessing, Biographie (2010, Rowohlt). Anna Seghers, Biographie (2010, Leinpfad Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0714 © LYRIKwelt