Jean-Rudolphe von Salis
(Jean Rudolf von Salis)

*12.Dezember 1901 in Bern/Schweiz, +14.Juli 1996 in Brunegg

Stationen u.a.: Schweizer Historiker und Schriftsteller. Studium Geschichte in Montpellier, Berlin, Bern und Paris. 1925-35 als Korrespondent in Paris. 1935-68 Professor für Geschichte an der ETH Zürich. 1952-64 Präsident der Stiftung "Pro Helvetia". Ehe mit Elisabeth Huber.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Literaturpreis der Stadt Bern. Aargauer Literaturpreis. Schiller-Medaille. Kulturpreis der Stadt Zürich. Kulturpreis des Kantons Graubündens. Preis der Académie francaise. Großes Silbernes Ehrenzeichen der Republik Österreich. Ehrendktober der Universitäten Genf, Wien, Hamburg, Lausanne. Großes Verdienstkreuz mit Stern der BRDeutschland. Offizier der Französischen Ehrenlegion.

Veröffentlichungen (Auswahl): Rainer Maria Rilkes Schweizer Jahre (1936). Im Laufe der Jahre (1962). Notizen eines Müssiggängers (1983). Letzte Aufzeichnungen (1994).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1104-0917 © LYRIKwelt