Friedrich von Oppel-Broniowski, Foto: wikipedia.org/Bundesarchiv, Bild 116-119-12-07 / CC-BY-SA 3.0 (hf0516)

Friedrich von Oppeln-Bronikowski

Friedrich von Oppeln-Bronikowski

*7.April 1873 in Kassel, +9.Oktober 1936 in Berlin

Stationen u.a.: Schriftsteller, Übersetzer und Kulturhistoriker. Sohn einer preußischen Offiziersfamilie. Bricht den Besuch der Kadettenschule nach einem Reitunfall ab und  nimmt das Studium Philosophie, Romanistik und Archäologie in Berlin auf. Lebt als freier Schriftsteller in der Schweiz und Italien. 1905 Rückkehr nach Berlin. Seine Arbeiten über die "Lösung der Judenfrage" werden von der Gestapo beschlagnahmt.

Arbeitsgebiete: Essay, Prosa, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Aus dem Sattel geplaudert und Anderes, Prosa (1898). Antisemitismus? Eine unparteiische Prüfung (1920). Schlüssel und Schwert, Ein Papstleben aus dem Cinquecento (1929). Gerechtigkeit! Zur Lösung der Judenfrage (1932). Der große König als erster Diener seines Staates (1934). Der alte Dessauer (1936).

Sekundärliteratur (Auswahl): Friedrich von Oppeln-Bronikowski, 1873–1936, Offizier, Übersetzer, Schriftsteller, Journalist und Streiter gegen den Antisemitismus in der Weimarer Republik, Sein Leben und Wirken (C. A. Starke Verlag Limburg, mit einem Vorwort SKH Friedrich Wilhelm Prinz von Preußen, verfasst nach schriftlichen Dokumenten von seinem Sohn Friedrich-Wilhelm von Oppeln-Bronikowski).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0516 © LYRIKwelt