Guntram Vesper, 2016, Foto: Ekko von Schwichow

Guntram Vesper
Foto: Ekko von Schwichow

www.schwichow.de

Guntram Vesper zum Text (Neue Welt)

*28.Mai 1941 in Frohburg/Sachsen, lebt und arbeitet in Göttingen und Steinheim am Vogelsberg

Stationen u.a.: Sohn eines Landarztes. 1957 Übersiedlung in die BRDeutschland. Hilfsarbeiter. Heimschüler. Medizin-Studium. Freier Schriftsteller und Privatgelehrter

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Roman, Hörspiel, Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (1962). Kurt Magnus-Preis der ARD (1970). Märkischer Kulturpreis (1984). Literatur-Förderpreis des Berliner Kunstpreises (1984). Peter Huchel-Preis (1985). Niedersachsen-Preis (1985). Prix Italia (1987). Literaturpreis Hessischer Landbote, Gießen (1990). Stadtschreiber Dresden (1997). Aufenthalts-Stipendium Künstlerhof Schreyahn (1999). Aufenthalts-Stipendium Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg (2000). Dr. Manfred Jahrmarkt-Ehrengabe der Schiller-Stiftung, Weimar (2006). Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse (2016).
- Seit 1973 Mitglied im P.E.N.

Veröffentlichungen (Auswahl): Fahrplan, Lyrik (1964). Politische Flugschrift, Lyrik (1964, Relief-Verlag, gemeinsam mit Wolf Peter Schnetz und Ludwig Meidner). Gedichte (1965). Kriegerdenkmal ganz hinten, Prosa (1970). Nördlich der Liebe und südlich des Hasses, Roman (1979, S. Fischer). Die Illusion des Unglücks, Gedichte (1980, Hanser). Nordwestpassage. Ein Poem (1981, Privatdruck). Die Inseln im Landmeer, Gedichte (1982). Frohburg, Roman (1985/2015, Schöffling&Co.). Das Atmen der Bilder (1997, Verlag Ulrich Keicher). Spätvorstellung, Gedichte (2006, Corvinus Presse). Stomps in Gießen (2008, Corvinus Presse). Auftakt mit Arnold Z., Gedichte (2009, Corvinus Presse). Wandertag, Gedichte (2014, Corvinus Presse). Weg ins Leben, Prosa (2014, Corvinus Presse).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0800-0316 © LYRIKwelt