Tristan Tzara Hintergrund-Information: 100 Jahre Dada
(Samuel Rosenstock)

*4./16.April 1896 in Moinesti/Rumänien, +24.Dezember 1963 in Paris/Frankreich

Stationen u.a.: Geht 1916 nach Paris. Gründet 1916 mit den Dadaisten Hans Arp, Hugo Ball, Marcel Janco in Zürich das "Cabaret Voltaire". Erfindet das "Simultangedicht". Ab 1919 mit Guillaume Apollinaire, André Breton und Louis Aragon Hauptinitiator der Pariser Dada- und Surrealistenbewegung. Kämpft im spanischen Bürgerkrieg und ist Mitglied der französischen Réstistance. 1925-37 Ehe mit der schwedischen Schriftstellerin Greta Knutson. Wird auf dem Pariser Friedhof Montparnasse beigesetzt.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Dada

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): La Première aventure céleste de Monsieur Antipyrine (1916/2005, Éditions Dilecta). Vingt-cinq poèmes (1918/2006, Éditions Dilecta). Le cœur à barbe (1922). Sept manifestes Dada (1924). Terre sur terre (1946). De Mémoire  (1950). La Face intérieure (1953). Die Geburt des Dada (1957, mit Hans Arp und Richard Huelsenbeck).

Sekundärliteratur (Auswahl): Dada-Almanach (2015, Manesse, von Andrea Puff-Trojan und H.M. Compagnon).

Buchbestellung I home I e-mail 0607-0216 © LYRIKwelt