Wilhelm Szabo

*30.August 1901 in Wien, +14.Juni 1986 in Wien/Österreich

Stationen u.a.: Wächst bei Zieheltern auf. Tischlerlehre. Lehrer. 1937 Heirat mit Valerie Gans. 1939-45 aus politischen Gründen außer Dienst gestellt. Arbeitet in dieser Zeit als Holzfäller, Organist, Lektor. Freundschaft mit Otto Basil. Nach 1945 Schuldirektor und Oberschulrat. Vorstandsmitglied des Österreichischen P.E.N. und Mitbegründer des Literaturkreises PODIUM. Prof. h.c. Herausgeber.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Georg Trakl-Preis (1954). Förderungspreis der Theodor Körner-Stiftung (1957). Kulturpreis des Landes Niederösterreich (1961). Würdigungspreis der Stadt Wien für Dichtkunst (1962).
- Mitglied im Österreichischen P.E.N.-Club und des Literaturkreises PODIUM sowie Ehrenmitglied im Österreichischen Schriftstellerverband.

Veröffentlichungen (Auswahl): Das fremde Dorf, Gedichte (1933, Krystall). Im Dunkel der Dörfer, Gedichte (1940, Alber). Das Unbefehligte, Gedichte (1947, Alber). Herz in der Kelter, Gedichte (1954, Otto-Müller-Verlag). Landnacht, Gedichte (1965). Schnee der vergangenen Winter, Gedichte, Essays, Erzählungen (1966, Stiasny). Schallgrenze, Gedichte (1974, Bergland). Lob des Dunkels, Gedichte (1981). Zwielicht der Kindheit, Prosa (1986). Ausgewählte Gedichte (2001). Und schwärzer schatten die Wälder, Gedichte (2001, Verlag Bibliothek der Provinz, hrsg. von Sylvia Gruber).

Buchbestellung I home I e-mail 0702-0815 © LYRIKwelt