Peter Suhrkamp, Zur Biographie eines Verlegers in Daten, Dokumenten und Bildern, 2004, von Siegfried UnseldPeter Suhrkamp
(Johann Heinrich Suhrkamp)

*28.März 1891 in Hatten bei Oldenburg, +31.März 1959 in Frankfurt am Main/Hessen

Stationen u.a.: Freiwilliger im 1. Weltkrieg. Studium Germanistik in Heidelberg, Frankfurt/Main und München. Parallel dazu arbeitet er als Lehrer u.a. an der Odenwaldschule. 1913-18 Ehe mit der Lehrerin Ida Plöger. 1919-23 Ehe mit Irmgard Caroline Lehmann. 1923/24 Ehe mit der Sängerin Fanny Cleve. 1921-25 Dramaturg und Regisseur in Darmstadt. Geht 1929 nach Berlin und ist hier freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. Wird 1932 Mitarbeiter beim S. Fischer-Verlag und Herausgeber der Zeitschrift "Die Neue Rundschau". Heiratet 1935 Annemarie Seidel. 1936 kauft er Teile des S. Fischer-Verlages. Kommt 1944-45 nach einem Hochverratsprozess in Schutzhaft ins Konzentrationslager Sachsenhausen. Gründet 1950 den eigenen Verlag, nachdem es zum Bruch mit Bermann Fischer kommt.

Arbeitsgebiete: Prosa, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Ritterkreuz des Königlichen Hausordens von Hohenzollern. Ehrendoktor der Universität Frankfurt (1950). Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt/Main (1956). Großes Bundesverdienstkreuz (1957).
- 1957 Ehrenmitgliedschaft in der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Veröffentlichungen (Auswahl): Brief an einen Heimkehrer/Briefe an einen jungen Freund (1946/1951, Suhrkamp). Munderloh, Erzählungen (1957). Der Leser, Reden und Aufsätze (1960, Suhrkamp). Hermann Hesse/Peter Suhrkamp, Briefwechsel 1945-59 (1969, hrsg. von Siegfried Unseld).

Sekundärliteratur (Auswahl): In memoriam Peter Suhrkamp (1959, Suhrkamp-Privatdruck für Freunde des Verlages, hrsg. von Siegfried Unseld). Peter Suhrkamp, Zur Biographie eines Verlegers in Daten, Dokumenten und Bildern (2004, von Siegfried Unseld).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0213 © LYRIKwelt