Hilde Spiel, c kurier.atHilde Spiel

*19.Oktober 1911 in Wien, +30.November 1990 in Wien/Österreich

Stationen u.a.: Tochter einer wohlhabenden jüdischen Familie. Kulturjournalistin. Lebt von 1936-63 in London. 1946-48 mit ihrem Mann Peter de Mendelssohn in Berlin. Führt in ihrem Sommerhaus am Wolfgangsee einen literarischen Salon, den u.a. Heimito von Doderer und Thomas Bernhard besuchten. 1963 Rückkehr nach Wien. Gründet 1971 mit Milo Dor die österreichische IG Autorinnen Autoren.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Kritik, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Peter Rosegger-Preis/Steirischer Landeskulturpreis.

Veröffentlichungen (Auswahl): Kati auf der Brücke, Roman (1933). Rückkehr nach Wien, Tagebuch (1971/2009, Milena-Verlag, Vorwort Daniela Strigl). Kleine Schritte (1976). In meinem Garten schlendernd (1981). Englische Ansichten (1984).

Sekundärliteratur (Auswahl): Im Fokus der Kritik. Literatur und Literaturgeschichte Österreichs in den Essays und Rezensionen der Hilde Spiel, Dissertation von Simone Kremsberger (2008).

Buchbestellung I home I e-mail 1000-0613 © LYRIKwelt