Wole Soyinka, 2007, ©Foto: Doris Poklekowski/Dieter E. Hoppe

Wole Soyinka
Foto: Dieter E. Hoppe

www.foto-poklekowski.de

Wole Soyinka zum Text (aus:Aké)

*13.Juli1934 in Abeokuta/West-Nigeria, lebt und arbeitet in Nigeria und in Kalifornien/USA

Stationen u.a.: Nigerianischer Schriftsteller. Theaterregisseur. Studium in Leeds. 1967-1969 Gefängnisaufenthalt.1969-76 Exil. 1973 Promotion. Professor für Vergleichende Literaturwissenschaften an der Emory-Universität in Atlanta.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Essay, Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Nobelpreis für Literatur, Schweden (1986). Weilheimer Literaturpreis (2006).

Veröffentlichungen (Auswahl): Zeit der Gesetzlosigkeit (1960/1980). Idanre, Gedichte (1967). Poems from Prison, Gedichte (1969). Der Tod und der Reitergeneral des Königs, Drama (1971). Shuttle in the Crypt, Gedichte (1972). Blues für einen verlorenen Sohn. Die Plage der tollwütigen Hunde (1973/1981). Ogun Abibiman, Gedichte (1976). Spiel der Giganten, Drama (1985). Die Last des Erinnerns, Essays (2001, Patmos - Übertragung Gerd Meuer). Die Ausleger, Roman (2001). Aké, Jahre der Kindheit (1986/2003, Ammann - Übertragung Inge Uffelmann). Ibadan, Streunerjahre 1946-65 (1998).

Buchbestellung I home I e-mail 0601-0915 © LYRIKwelt