Claude Simon, 1985, Foto: nobel.seClaude Simon Hintergrund-Information: Zum Tod von Claude Simon

*10.Oktober 1913 in Tananarive auf Madagaskar/Afrika, +6.Juli 2005 in Paris/Frankreich

Stationen u.a.: Französischer Schriftsteller. Wächst in Perpignan auf. Studium Malerei. 1936 Barcelona.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Nobelpreis für Literatur, Schweden (1985).

Veröffentlichungen (Auswahl): Le Tricheur/Der Betrüger, Roman (1940). Die Leitkörper. Anschauungsunterricht. Der Wind, Roman (1957/2001, DuMont - Übertragung Eva Moldenhauer). Die Straßen in Flandern, Roman (1959/1960). Der blinde Orion, Roman (1970/2008, Zweitausendeins - Übertragung Eva Moldenhauer). Triptychon, Roman (1973). Georgica, Roman (1981). Die Akazie, Roman (1989). Jardin des Plantes, Roman (1997. Le Tramway/Die Trambahn, Erzählung (2000/2002, DuMont - Übertragung Eva Moldenhauer). Der Palast, Roman (2006, DuMont - Übertragung Eva Moldenhauer). Das Haar der Berenike, Roman (2006, DuMont - Übertragung Eva Moldenhauer). OEuvres (2006, Editions Gallimard).

Sekundärliteratur (Auswahl): Akazie und Orion, Streifzüge durch die Romanlandschaften Claude Simons (2004, DuMont, hrsg. von Rolf Vollmann).

Buchbestellung I home I e-mail 1201-0815 © LYRIKwelt