Helga Schütz

*1936 in Falkenhain/Schlesien, lebt und arbeitet in Dresden/Sachsen

Stationen u.a.: Tochter eines Metallformers. Kommt 1944 nach Dresden. Gärtnerlehre. 1958-62 Dramaturgie-Studium. Ab1993 Professur für Drehbuchschreiben in Potsdam.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drehbuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Heinrich Greis-Preis (1968). Heinrich Mann-Preis der Akademie der der Künste der DDR (1973). Theodor Fontane-Preis, Potsdam (1974). Stadtschreiber Mainz (1991). Brandenburgischer Literaturpreis (1992). Dr. Manfred Jahrmarkt-Ehrengabe der Schiller-Stiftung, Weimar (1998). Hermann Hesse-Stipendium, Calw (2003).
- Mitglied des P.E.N.-Zentrums der BRDeutschland und der Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz.

Veröffentlichungen (Auswahl): Jette in Dresden (1977). Grenze zum gestrigen Tag, Roman (2000, Aufbau-Verlag). Knietief im Paradies, Roman (2004, Aufbau-Verlag).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-0315 © LYRIKwelt