Arthur SchnitzlerArthur Schnitzler zum Text (Der Graf und die Dirne) zum Text (Erbschaft)

*15.Mai 1862 in Wien, +21.Oktober 1931 in Wien/Österreich

Stationen u.a.: 1879-84 Studium der Medizin in Wien. 1882/83 Militärdienst. 1885 Promotion Dr. med. Freundschaft mit Sigmund Freud. 1893 als Arzt tätig. Er gehört mit Hugo von Hofmannsthal dem Kreis der "Wiener Modernen" an. 1903 Heirat. 1923 Präsident des österreichischen P.E.N-Clubs.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Bauernfeld-Preis (1899). Burgtheater-Ring, Wien (1926).
- Mitglied im österreichischen P.E.N.

Veröffentlichungen (Auswahl): Anatol, Drama (1893). Liebelei, Schauspiel (1895). Der grüne Kakadu, Drama (1899). (Der) Reigen (1897/1903). Leutnant Gustl, Novelle (1901, S. Fischer). Der Weg ins Freie, Roman (1908). Professor Bernadi, Komödie der Verführung (1923). Spiel im Morgengrauen, Novelle (1926). Der einsame Weg, Zeitstücke 1891-1908 (2001, S. Fischer). Traumnovelle (2006, S. Fischer).

Sekundärliteratur (Auswahl): Das Zeitalter des Arthur Schnitzler.Innenansichten des 19. Jahrhunderts (2002, S. Fischer, hrsg. von Peter Gay - Übertragung Ulrich Enderwitz, Monika Noll, Rolf Schubert).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0213 © LYRIKwelt