Herbert Schlüter, Foto: lilienfeld-verlag.de (hf0410)Herbert Schlüter zum Text (aus:Nach fünf Jahren)

*16.Mai 1906 in Berlin, +15.Februar 2004 in München/Bayern

Stationen u.a.: Banklehre. Aufenthalt in Berlin. Geht 1933 freiwillig ins Exil - über Paris nach Mallorca und Dubrovnik um dann 1938 in Florenz anzukommen. Pflegt seine Freundschaft zu Klaus Mann auch während der Exilzeit. 1941 Dolmetscher bei der Luftwaffe und kommt bei Kriegsende in Gefangenschaft. Seit 1947 in München und arbeitet als Lektor.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Übersetzerpreis der Stadt München (2000).

Veröffentlichungen (Auswahl): Ein spätes Fest, Erz. (1927, S. Fischer). Die Rückkehr der verlorenen Tochter, Roman (1932, Transmare-Verlag). Nach fünf Jahren, Erz. (1933/1947). Ein Gartenfest, Erzählungen (1986, Piper). Nach fünf Jahren, Roman (2008, Lilienfeldiana im Lilienfeld Verlag).

Buchbestellung I home I e-mail 0700-0812 © LYRIKwelt