Albert von Schirnding, Foto: Mit freundlicher Erlaubnis von Langewiesche-Brandt.de (hf1010)Albert von Schirnding zum Text (Mein herzkirschenförmige Kindheit...)

*1935 in Regensburg, lebt und arbeitet in Harmating/Bayern

Stationen u.a.: Stammt aus böhmisch-bayerisch-italienischer Adelsfamilie. Vater war Hofmarschall. Kindheit auf Schloß Harmating bei Bad Tölz. Studium Philologie, Germanistik in München und Tübingen. Gymnasiallehrer. Sekretär von Ernst Jünger. Mitglied der Jury des "Joseph-Breitbach-Preis".

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Essay, Kritik, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Johann-Heinrich Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. "Kritik 2000"-BDI-Preis (2000).
- Mitglied sowie Leiter der Sektion für Literatur in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland.

Veröffentlichungen (Auswahl): Am Anfang war das Staunen, Über den Ursprung der Philosophie bei den Griechen (1978, Kösel-Verlag). Mit anderen Augen, Gesammelte Gedichte (1986, Langewiesche-Brandt). Herkommen, Erz. (1987). Posthorn-Serenade (1992, MZ-Verlag). Halbkreise, Erzählungen (1997, Langewiesche-Brandt). Literarische Landschaften, Essay (1998, Insel). Alphabet meines Lebens, Miniaturen (2000, dtv). Nach dem Erwachen, Aufzeichnungen (2003, Langewiesche-Brandt). Schneemanngedichte (1992, Langewiesche-Brandt/2010, Beck). Übergabe, 80 Gedichte (2005, Langewiesche-Brandt). Der ewige Brunnen der Liebe, Gedichte (2007, Beck). Vorläufige Ankunft, Roman (2010, Langewiesche-Brandt). Nach dem Erwachen, Aufzeichnungen (2010, Beck).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0513 © LYRIKwelt