Roswitha Schieb, Foto: privat (hf0610)Roswitha Schieb zum Text (Bresław)

*6.August 1962 in Recklinghausen/Nordrhein-Westfalen, lebt und arbeitet in Borgsdorf bei Berlin

Stationen u.a.: Nach einem Studium der Literatur- und Kunstwissenschaft in Köln und Berlin und einem Jahr als Lehrerin in Italien promovierte sie 1993 an der TU Berlin. Nach Lehrtätigkeit an der FU Berlin begann mit einem Stipendiumsaufenthalt in Schloß Wiepersdorf ihre Tätigkeit als freie Autorin. Sie verfaßte einige kulturhistorische und literarische Reisebücher, ab Ende der neunziger Jahre verstärkt über die Regionen östlich der Oder, vor allem über Schlesien, woher auch ihre Eltern stammen. Dabei steht die Westverschiebung Polens und Deutschland 1945, die doppelte Vertreibung und Neubesiedlung im Zentrum des Interesses ihrer kulturellen Expeditionen. Durch viele Lesungen und Buchpräsentationen in Deutschland und in Polen, dort vor allem in Oberschlesien, Breslau und Kreisau, entstanden etliche deutsch-polnische Kontakte vor allem mit polnischen Studenten, deren Interesse an der deutschen Geschichte in Schlesien sehr stark ist. 1999 bekam sie den Auftrag, die neunmonatigen Proben von Peter Steins "Faust"-Aufführung in Hannover (Expo 2000) zu begleiten und das Programmbuch zu der 21-stündigen Inszenierung zu verfassen. Aus dem Kontakt mit Peter Stein entwickelte sich dann die Möglichkeit, seine Biographie zu verfassen, die das Werk des großen Theaterregisseurs nachzeichnet, der vor allem mit seinen Arbeiten an der Berliner Schaubühne in den siebziger Jahren deutsche Theatergeschichte schrieb. Arbeitet als freie Autorin. (Text©:Paul Alfred Kleinert)

Arbeitsgebiete: Prosa, Essay, Sachbuch, Rezension

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Promotionsstipendium des Landes Berlin (1992/93). Stipendiumsaufenthalt in Schloß Wiepersdorf (1996).

Veröffentlichungen (Auswahl): Das teilbare Individuum. Körperbilder bei Ernst Jünger, Hans Henny Jahnn und Peter Weiss, Dissertation (1997, Metzler). Rügen, Deutschlands mythische Insel (1999, Berlin Verlag). Reise nach Schlesien und Galizien, Eine Archäologie des Gefühls (2000, Berlin Verlag). Breslau, Augenblicke einer Stadt (2003, Deutsches Kulturforum östliches Europa). Literarischer Reiseführer Breslau (2004, Deutsches Kulturforum östliches Europa/2009, zweite, überarbeitete und aktualisierte Auflage). Faust, Das Programmbuch zu Peter Steins Faust I und II-Inszenierung in Hannover, Berlin, Wien (2000, Dumont). Peter Stein. Ein Portrait, Biographie (2005, Berlin Verlag). Die beste Zeit, Erzählung (2007, Literaturmetzgerei).
Essays und Rezensionen in Zeitschriften, Sammelbänden und Zeitungen: Die Rezeption Ernst Jüngers nach 1945, in: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft. - Schlesien und Galizien. Neue Bewohner und alte Zeugnisse, in: Frankfurter Hefte. - Moskau, in: Sprache im technischen Zeitalter. - Berlin Vineta, in: Konkursbuch. - Die "Schöne Müllerin" und die "Winterreise". Möglichkeiten und Grenzen romantischen Sprechens, in: Wilhelm Müller. Eine Lebensreise. Ausstellungskatalog. - Märkische Ritter. Motte Fouqué und Willibald Alexis, in: Blühende Landschaften. Romantik in Brandenburg. - "Die riesenhafte Pansflöte der Orgel." Hans Henny Jahnn und der Ludwigsburger Orgelbauer Oscar Walcker, Spuren-Heft Marbach. - Rezensionen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Tagesspiegel, Kolumnen "Berliner Abend" in der Wochenzeitung Freitag.

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0610-1116 © LYRIKwelt