René Schickele zum Text (Der Potsdamer Platz)

*4.August 1883 in Oberehnheim/Elsaß, +31.Januar 1940 Vence/Provence/Frankreich

Stationen u.a.: Sohn eines Deutschen und einer Französin. Studium Literaturgeschichte, Naturwissenschaften, Philosophie in Straßburg, München, Paris, Berlin. Geht nach Paris. Freundschaft mit Ernst Stadler und Otto Flake. 1913 Rückkehr nach Berlin. Reisen nach Indien, Ägypten, Griechenland. 1915-20 Schweiz. 1919 Badenweiler. 1932 Emigration nach Frankreich. Mitbegründer der Zeitschrift "Der Stürmer". Kontakte zu Thomas und Heinrich Mann.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Essay, Erzählung, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Heidelberger Dramatikerpreis (1929, gemeinsam mit Carl Zuckmayer und Max Mell).

Veröffentlichungen (Auswahl): Sommernächte, Gedichte (1901). Meine Freundin Lo, Roman (1911). Benkal der Frauentröster, Roman (1914). Der Fremde. Die Genfer Reise. Das Glück. Weiß und Rot. Wir wollen nicht sterben, Essays. Die Flaschenpost, Roman (Suhrkamp). Himmlische Landschaft, Essays. Die Witwe Bosca, Roman (1934). Die blauen Hefte (2002, Stroemfeld/Roter Stern, hrsg. von Annemarie Post-Martens).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-0711 © LYRIKwelt