Paul Scheerbart, ch

Paul Karl Wilhelm Scheerbart zum Text (Kein Gedicht) zum Text (Mopsiade) zum Text (Tiefernst) zum Text (Die Galle) zum Text (Sommernacht)

*8.Januar 1863 in Danzig, +15.Oktober 1915 in Berlin

Stationen u.a.: Sohn eines Zimmermanns. Studium Philosophie, Kunstgeschichte. Gründet 1892 den "Verlag deutscher Phantasten". Mitarbeiter an Herwarth Waldens Zeitschrift "Sturm". Verfällt dem Alkohol.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Kritik, Illustration

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Na, Prost, Roman (1898). Die Seeschlange, Roman (1901). Lesabéndio, Roman (1913). Katerpoesie und die Mopsiade, Gedichte (1909/1983, Renner). Münchhausen und Clarissa (Rowohlt TB). Perpetuum mobile, Gedichte (2001, Renner).

Buchbestellung I home I e-mail 0801-1016 © LYRIKwelt