Rüdiger Safranski, 2004, ©Foto: Doris Poklekowski

Rüdiger Safranski
Foto: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Rüdiger Safranski zum Text (aus:Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch)

*1945 in Rottweil/Württemberg, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Privatgelehrter. Schriftsteller. Philosoph.

Arbeitsgebiete: Essay, Biografie

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Wilhelm Heinse-Medaille (1996). Friedrich Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt (2000). Internationaler Nietzsche-Preis von Palermo (2003). Preis der Leipziger Buchmesse (2005). Hölderlin-Preis der Stadt Darmstadt (2006). "Welt"-Literaturpreis (2006). Corine-Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten (2009). Paul Watzlawick-Ehrenring (2010). Thomas Mann-Preis (2014). Ludwig Börne-Preis (2017).
- Seit 11/2001Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt und des P.E.N.-Club Deutschlands.

Veröffentlichungen (Auswahl): Biographien über E.T.A. Hoffmann, Martin Heidegger. Schopenhauer und die wilden Jahre der Philosophie (1987). E.T.A. Hoffmann, Das Leben eines skeptischen Phantasten (2000, S. Fischer). Friedrich Nietzsche, Biografie (2000, Hanser). Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch (2003, Hanser). Friedrich Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus (2004, Hanser). Romantik, Eine deutsche Affäre (2007, Hanser).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0517 © LYRIKwelt