Tuvia Rübner zum Text (Fast ein Gespräch)
(Kurt Erich Rübner)

*30.Januar 1924 in Pressburg (Bratislava), lebt und arbeitet im Kibbuz Merchavia/Israel

Stationen u.a.: Flieht 1941 nach Palästina. Landarbeiter und Schafhirt. Professor für deutsche und hebräische Literatur an der Universität Haifa.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Essay, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Paul Celan-Preis. Jeanette Schocken-Preis, Bremerhaven (1999). Jerusalem-Preis. Israel-Preis für Poesie (2008). Theodor Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil (2008). Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung, Weimar (2012).
- Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Veröffentlichungen (Auswahl): Wüstenginster, Gedichte (1990, Rimbaud-Verlag - Übertragung Efrat Gal-Ed und Christoph Meckel). Granatapfel, Frühe Gedichte (1995, Rimbaud-Verlag). Rauchvögel, Gedichte (1998, Rimbaud-Verlag). Stein will fließen (1999). Zypressenlicht, Ausgewählte Gedichte 1957-99 (2000, Rimbaud-Verlag). Von Luft zu Luft, 14 Gedichte (2003). Ein langes kurzes Leben.Von Pressburg nach Merchavia (2004). Wer hält diese Eile aus, Gedichte (2008, Rimbaud-Verlag). Spätes Lob der Schönheit, Gedichte (2010, Rimbaud-Verlag).. Lichtschatten, Gedichte (2011, Rimbaud-Verlag).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1103-0815 © LYRIKwelt