Jean-Jacques Rousseau, Stahlstich, ca. 1840, aus Privatsammlung; Copyright: foto-poklekowski Doris Poklekowski

Jean-Jacques Rousseau
Repro: Doris Poklekowski

www.foto-poklekowski.de

Jean-Jacques Rousseau zum Text (aus:Pygmalion)

*28.Juni 1712 in Genf, +2.Juli 1778 in Ermenonville bei Paris/Frankreich

Stationen u.a.: Stammt aus einer calvinistischen Familie. Sohn eines Uhrmachers. Halbwaise. Konvertiert zum Katholizismus. Sekretär in Venedig. Hauslehrer in Paris. Freundschaft mit Denis Diderot. 1754 Rückkehr nach Genf und Übertritt zum calvinistischen Glauben. Umzug nach Montmorency bei Paris. Muss zwischen 1762-70 fliehen. Heiratet 1770 Thérèse Levasseur.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Der Dorfwahrsager, Singspiel. Julie oder Die neue Heloise, Briefroman (1761). Émilie, Roman (1762). Pygmalion, Melodram (1773).

Sekundärliteratur (Auswahl): Narrenweisheit oder Tod und Verklärung des Jean-Jacques Rousseau (1952, von Lion Feuchtwanger). Rousseaus Gespenster, Politische Anthropologie im Kapitalismus (2012, Klever Verlag, hrsg. von Gabriel Ramin Schor).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0206-0217 © LYRIKwelt