Ralf Rothmann, Foto: Ursus Samaga

Ralf Rothmann
Foto: Ursus Samaga

Ralf Rothmann zum Text (aus:Fdeuer brennt nicht)

*10.Mai 1953 in Schleswig, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Sohn eines Bergmanns. Wächst im Ruhrgebiet auf. Maurerlehre. Wird durch Christoph Meckel beeinflusst. Lebt seit 1976 in Berlin.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Märkischer Kulturpreis (1986). Förderpreis des Bundesverbandes der Industrie (1989). Mara Cassens-Preis, Literaturhaus Hamburg (1992). 19.Stadtschreiber von Bergen-Enkheim (1992/93). Literaturpreis des Landes NRW (1996). Literatur-Stipendium der Märkischen Kulturkonferenz (1986). Hermann Lenz-Preis (2001). Kranichsteiner Literaturpreis (2002). Evangelischer Buchpreis (2003). Wilhelm Raabe-Literaturpreis der Stadt Braunschweig (2004). Rheingau Literatur Preis (2004). Heinrich Böll-Preis der Stadt Köln (2005). Max Frisch-Preis der Stadt Zürich (2006). Erik Reger-Literaturpreis (2007). Hans Fallada-Preis (2008). Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (2008). Walter Hasenclever-Preis der Stadt Aachen (2010). Friedrich Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2013). Kleist-Preis (2017).

Veröffentlichungen (Auswahl): Kratzer und andere Gedichte (1987). Stier, Roman (1991). Wäldernacht, Roman (1996/2007, Mediathek). Flieh, mein Freund, Roman (2000). Milch und Kohle, Roman (2000, Suhrkamp TB). Gebet in Ruinen, Gedichte (2001, Suhrkamp). Ein Winter unter Hirschen, Erz. (2001, Suhrkamp). Hitze, Roman (2003, Suhrkamp). Junges Licht, Roman (2004, Suhrkamp). Rehe am Meer, Erzählungen (2006, Suhrkamp). Feuer brennt nicht, Roman (2009, Suhrkamp). Shakespeares Hühner, Erzählungen (2012, Suhrkamp). Im Frühling sterben, Roman (2015, Suhrkamp).

Buchbestellung I home I e-mail 0401-1017 © LYRIKwelt