Liselotte Rauner zum Text (Mea Culpa) zum Text (Rechts oder linksherum) Hintergrund-Information: Über die Liselotte-Rauner-Stiftung
(Liselotte Clemens)

*21.Februar 1920 in Bernburg/Saale, +2.Juli 2005 in Bochum/Nordrhein-Westfalen

Stationen u.a.: Kaufmännische Lehre. Gesangs- und Schauspielausbildung. 1941 Heirat mit Walter Rauner. Lebt seit 1948 in Bochum-Wattenscheid. Seit 1969 freie Schriftstellerin. Gründet 1998 die private "Liselotte und Walter Rauner Stiftung" zur Förderung neuere Lyrik.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Epigramm, Hörspiel, Song, Kindergedicht

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Josef Dietzgen-Förderpreis (1982). Literaturpreis Ruhrgebiet (1986).
- Ab 1967 Mitglied der Literarischen Werkstatt Gelsenkirchen, ab 1970 Mitglied im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt und seit 1971 im VS, sowie ab 1985 Mitglied des P.E.N.-Zentrums der BRDeutschland und der Europäischen Autorenvereinigung "DIE KOGGE".

Veröffentlichungen (Auswahl): Wenn der Volksmund mündig wird, Epigramme. Alles in Bewegung, Gedichte (Asso Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): Eine Freundin. Über Liselotte Rauner, Essay (2010, von Rainer W. Campmann).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0617 © LYRIKwelt