Reinhard Priessnitz zum Text (flugpost)

*27.Oktober 1945 in Wien, +5.November 1985 in Wien/Österreich

Stationen u.a.: Österreichischer, experimenteller Dichter. Sohn eines Landvermessers. 1953 Aufenthalt in Holland. 1962 Bekanntschaft mit Barbara Frischmuth. 1966 Redaktions-Sekretär. 1974 Heirat. 1982 Lehrbeauftragter in Wien und Linz. 1983-85 Lektor. Seit 1994 wird vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur der Priessnitz-Preis an einen bedeutenden Vertreter der Neuen Poesie vergeben.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Autoren-Stipendium des Dramatischen Zentrums Wien (1973). Förderpreis der Stadt Wien (1980). Würdigungspreis für Literatur des Unterrichtsministeriums (1985).
- Seit 1971 Mitglied im Arbeitskreis der Literaturproduzenten und seit 1973 Mitglied der Grazer Autorenversammlung.

Veröffentlichungen (Auswahl): vierundvierzig gedichte, Gedichte (1978).

Sekundärliteratur (Auswahl): Der Stille Rebell (2006, Droschl, hrsg. von Franz Kaltenbeck).

Buchbestellung I home I e-mail 1200-0117 © LYRIKwelt