St.-J.Perse, 1960, Foto: nobel.seSt.-J. (Saint-John) Perse
(Alexis Saint-Léger)

*31.Mai 1887 in Pointe-á-Pitre auf Guadeloupe, +20.September 1975 in Gien/Var

Stationen u.a.: Dichter und Diplomat. Kommt 1898 von den Antillen nach Frankreich. Studium Jura und Politische Wissenschaften. Ab 1914 im diplomatischen Dienst tätig, u.a. Fünf Jahre Legationsrat in Peking. Ab 1933 Generalsekretär. Wird 1940 denunziert. Geht über London ins amerikanische Exil. Mit Hilfe amerikanischer Freunde, wie der Dichterin Katherine Biddle und des Schriftstellers Archibald MacLeish, fasst er schnell Fuß. Wird Berater der Congress-Bücherei in Washington.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Nobelpreis für Literatur, Schweden (1960).

Veröffentlichungen (Auswahl): Exil, Gedichte (1941). Seemarken (1957/1959). Chronik (1960).

Buchbestellung I home I e-mail 0202-0513 © LYRIKwelt