Novali, Leopold von Hardenberg, Holzstich 1906., aus Privatsammlung; Reproduktion und Copyright: foto-poklekowski

Novalis
Repro: Doris Poklekowskii

www.foto-poklekowski.de

Novalis zum Text (Es gibt so bange Zeiten) zum Text (Bergmannslied) zum Text (Sehnsucht...)
(Georg Friedrich Philipp Leopold Freiherr von Hardenberg)

*2.Mai 1772 auf Gut Oberwiederstedt bei Mansfeld/Harz, +25.März 1801 in Weißenfels

Stationen u.a.: Sohn eines Salinendirektors. Aus gesundheitlichen Gründen erst spät Besuch des Gymnasiums. Bis 1794 Studium Jura und Philosophie in Leipzig, Jena, Wittenberg. Ab 1797 Studium Bergwerkskunde in Freiberg. Freundschaft mit Johann Ludwig Tieck und Friedrich Schlegel. 1797 Bergakademie. 1799 Amthauptmann. Stirbt an Tuberkulose.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Hymnen an die Nacht (1797). Die Christenheit oder Europa, Essay (1799). Heinrich von Ofterdingen, Romanfragment (1802). Gedichte.Die Lehrlinge zu Sais, Dialoge und Monolog (1987, Insel).

Sekundärliteratur (Auswahl): Novalis' Lyrik, Dissertation (1898, von Carl Busse). Die Ästhetik des Novalis, Dissertation (1981, Hain-Verlag, von Josef Haslinger). Romantik und Konservatismus, Das "politische" Werk Friedrich von Hardenbergs (Novalis) im Horizont seiner Wirkungsgeschichte (1983, Wilhelm Fink Verlag, von Hermann Kurzke). Novalis (1988, C. H. Beck, von Hermann Kurzke). Fichte und Novalis -Transzendentalphilosophisches Denken im romantisierenden Diskurs (2000, Editions Rodopi, hrsg. von Bernward Loheide). Astralis von Novalis.Handschrift-Text-Werk (2001, Königshausen & Neumann, hrsg. von Sophia Vietor).

Buchbestellung I home I e-mail 0700-0814 © LYRIKwelt