Pirmin Meier
(Pirmin Adrian Meier)

*21.Februar 1947 in Würenlingen/Aargau/Schweiz, lebt und arbeitet in Rickenbach/Schweiz

Stationen u.a.: Sohn einer Metzgerfamilie. Studium Germanistik, Philosophie, Geschichte in Zürich. Promotion bei Peter von Matt mit einer Arbeit über Reinhold Schneider. Redakteur, Mitherausgeber und Lehrer.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Libretto

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Bodensee-Literaturpreis (1993). Jahrespreis der Stiftung für Abendländische Besinnung, Zürich (2000). Aargauer Literaturpreis (2002). Innerschweizer Kulturpreis (2008).

Veröffentlichungen (Auswahl): Reinhold Schneider, Kurzer Führer durch das Leben und Werk (1972, Baden-Verlag). Form und Dissonanz. Reinhold Schneider als historiographischer Schriftsteller, Promotion (1978, Lang). Gsottniger Werwolf, Literatengedichte (1984). Joseph Victor von Scheffel und das Seetal, Zum 100. Todestag des Dichters (1986). Memorial Muri (1991). Der Fall Federer. Priester und Schriftsteller in der Stunde der Versuchung, Eine erzählerische Recherche (2002, Ammann).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0117 © LYRIKwelt

Der erste Österreichische Buchpreis geht an die 91-jährige Lyrikerin Friederike Mayröcker. Sie erhielt die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung Dienstagabend bei der Vergabe im Kasino am Schwarzenbergplatz. Für den besten Debütroman (10.000 Euro) wurde Friederike Gösweiner mit "Traurige Freiheit" ausgezeichnet. Mayröcker, die am 20. Dezember 1924 in Wien geboren wurde und für ihr umfangreiches Werk bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt, wurde ausgewählt "für ein faszinierend freies Spiel der Worte und Assoziationen, für ein Gedankenstöbern, das auf fast schon verstörende Weise wunderschön und gelungen ist", hieß es in der Jurybegründung. Den Preis erhielten Mayröcker und Gösweiner aus den Händen von Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ), Hauptverbands-Chef Benedikt Föger sowie AK-Präsident Rudi Kaske. (APA, 8.11.2016) - derstandard.at/2000047198106/Erster-Oesterreichischer-Buchpreis-fuer-Friederike-Mayroecker