Friederike Mayröcker zum Text (Was brauchts du) Hintergrund-Information: Friederike Mayröcker und Ernst Jandl Friederike Mayröcker, 2001, c peitschphoto.com
*20.Dezember 1924 in Wien/Österreich, lebt und arbeitet in Wien/Österreich

Photo: Peter Peitsch
www.peitschphoto.com

Stationen u.a.: Englischlehrerin. Seit 1969 freie Schriftstellerin. Seit 1954 Freundschaft und Zusammenarbeit mit Ernst Jandl. Bekanntschaft mit der "Wiener Gruppe" u.a. Gerhard Rühm, Artmann, Andreas Okopenko. 1946-69 als Lehrerin tätig.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Kinderbuch, Hörspiel

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Theodor Körner-Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst, Österreich (1963). Hörspielpreis der Kriegsblinden (1969, gemeinsam mit Ernst Jandl). Österreichischer Würdigungspreis (1975). Preis der Stadt Wien (1976). Georg Trakl-Preis für Lyrik (1977). Anton Wildgans-Preis (1982). Großer Österreichischer Staatspreis (1982). Roswitha von Gandersheim-Preis (1982). Literaturpreis des Südwestfunks, Baden-Baden (1985). Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold (1985). Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst, Österreich (1987). Hauptpreis der Deutschen Industrie (1989). Friedrich Hölderlin-Preis (1993). manuskripte-Preis (1994). Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (1996). Else Lasker-Schüler-Preis (1996). Droste-Preis, Meersburg (1997). America Awards Prize (1997). Christian Wagner-Preis. Ehrendoktorwürde Universität Bielefeld (2000). Georg Büchner-Preis, Darmstadt (2001). Karl Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst (2001). Premio Internazionale (2003). Hermann Lenz-Preis-Preis (2009). Peter Huchel-Preis (2010). Bremer Literaturpreis (2011). Johann Beer-Literaturpreis (2014). Österreichischer Buchpreis (2016).
- Mitglied in der Akademie der Künste Berlin, im Forum Stadtpark Graz, in der Grazer Autorenversammlung und in der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt.

Veröffentlichungen (Auswahl): Larifari, Prosaskizzen (1956, Bergland Verlag). Tod durch Musen, Gedichte (1966). Fünf Mann Mensch, Hörspiel, gemeinsam mit Ernst Jandl (1966). Je ein umwölkter Gipfel, Roman (1973). Die Abschiede, Roman (1980). Reise durch die Nacht (1984). Das Herzzerreißende der Dinge (1985). Winterglück, Gedichte (1986, Suhrkamp). mein Herz mein Zimmer mein Name (1988). Stilleben, Prosa (1991). Lection, Prosa (1994). brütt oder die seufzenden Gärten, Roman (1998, Suhrkamp). Das Couvert der Vögel, Hörspiel (2001, WDR). Requiem für Ernst Jandl, Prosa und Gedichte (2001, Suhrkamp). Magische Blätter (2001, Suhrkamp). Mein Arbeitstirol, Gedichte 1996-2001 (2003, Suhrkamp). Die kommunizierenden Gefässe (2003, Edition Suhrkamp). Gesammelte Gedichte 1939-2000 (2004, Suhrkamp, hrsg. von Marcel Beyer). Und ich schüttelte einen Liebling, Erinnerungsbuch (2005, Suhrkamp). Liebesgedichte (2006, Suhrkamp, ausgewählt von Ulla Berkéwicz). Paloma (2008, Suhrkamp). Kassandra im Fenster (2008, Edition S., gemeinsam mit Mikael Vogel und Bettina Galvagni). Scardanelli, Gedichte (2009, Suhrkamp). dieses Jäckchen (nämlich) des Vogel Greif, Gedichte 2004-2009 (2009, Suhrkamp). ich sitze nur GRAUSAM da, Gedichte  (2012, Suhrkamp). Von den Umarmungen, Gedichte (2012, Insel). études, Lyrik+Prosa (2013, Suhrkamp). Cahier, Notizen (2014, Suhrkamp).

Sekundärliteratur (Auswahl): Friederike Mayröcker, Eine Bibliographie 1946-90 (1992, von Marcel Beyer). HAB DEN DER DIE DAS, Königin der Poesie, Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag (2014, Verlag Edition Art Science, hrsg. von Erika Kronabitter)

Buchbestellung I home I e-mail 0700-1116 © LYRIKwelt

Österreichische Buchpreis geht an die 91-jährige Lyrikerin Friederike Mayröcker. Sie erhielt die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung Dienstagabend bei der Vergabe im Kasino am Schwarzenbergplatz. Für den besten Debütroman (10.000 Euro) wurde Friederike Gösweiner mit "Traurige Freiheit" ausgezeichnet. - derstandard.at/2000047198106/Erster-Oesterreichischer-Buchpreis-fuer-Friederike-Mayroe