Karl May, Foto:www.dhm.de (hf0807)Karl May zum Text (Rigi) zum Text (Ibn el'amm) Interview: Roger Willemsen über Karl May
(Carl Friedrich May)

*25.Februar 1842 in Hohenstein-Ernstthal/Sachsen, +30.März 1912 in Radebeul bei Dresden

Stationen u.a.: Sohn eines Webers. Erblindet kurz nach der Geburt. 1847 Heilung der Erblindung. Ab 1861 Volksschullehrer. Verbringt wegen Diebstahls einige Jahre im Gefängnis. 1987-78 Redakteur. 1880 Heirat mit Emma Pollmer. Ab 1881 freier Schriftsteller. 1899/1900 Erste Reise in den Orient. 1903 Scheidung und 2. Heirat mit Klara Plöhn. 1908 Erste USA-Reise. Stirbt an einem Herzschlag.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Durch die Wüste, Roman (1892). Die Sklavenkarawane, Roman (1893). Im Land des Mahdi, Roman (1879). Winnetou, Romane (1893-1910). Der Schatz im Silbersee, Roman (1894). Old Shurehand, Roman (1894-97). Mein Leben und Streben, Biographie (1910).

Sekundärliteratur (Auswahl): Karl May.Grundriss eines gebrochenen Lebens (1965, dtv/2004, Wallstein-Verlag, hrsg. von Hans Wollschläger). Ein Schuss, ein Schrei - das Meiste von Karl May, Gedichte (2005, von Roger Willemsen). Karl May, Ein biografisches Porträt (2012, Herder, von Thomas Kramer). Karl May, Untertan, Hochstapler, Übermensch (2012, Siedler, von Rüdiger Schaper). Karl May oder Die Macht der Phantasie (2012, Beck, von Helmut Schmiedt).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 1203-1017 © LYRIKwelt