Hans Mayer

*19.März 1907 in Köln, +19.Mai 2001 in Tübingen/Baden-Württemberg

Stationen u.a.: Jüdischer Großbürgerssohn. Sozialist. Marxist. Studium Jura, Geschichte, Philosophie in Köln, Bonn, Berlin. 1933 Emigration nach Frankreich und in die Schweiz. 1945 Rückkehr nach Deutschland. Chefredakteur. 1947-48 Dozent. 1948 geht er mit seinem Freund Stephan Hermlin in die DDR. Bis 1957 Professor in Leipzig. 1963 Übersiedlung in die BRDeutschland. 1965-73 Professor in Hannover. Teilnehmer an den Tagungen der "Gruppe 47". Gastprofessor in Frankreich und Japan. Wissenschaftler. Kulturkritiker. Schriftsteller. Sein Grab ist auf dem Dorotheenstädtischen Kirchfriedhof in Berlin, Chausseestraße.

Arbeitsgebiete: Essay, Dokumentation, Biografie, Monografie, Kritik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Nationalpreis der DDR. Deutscher Kritikerpreis (1965). Literaturpreis der Stadt Köln (1980). Ehrenbürger der Städte Köln und Leipzig. Bürgermedaille der Stadt Tübingen (1987). Ehrendoktor der Universitäten Brüssel, Wisconsin, Leipzig. Ernst Bloch-Preis (1988). Ehrenprofessor der Universität Peking. Großes Verdienstkreuz der BRDeutschland.
- Mitglied der "Gruppe 47", der Akademie der Künste Berlin und Ehrenmitglied der Sächsischen Akademie der Künste.

Veröffentlichungen (Auswahl): Georg Büchner und seine Zeit (1946). Ansichten über einige neue Schriftsteller und Bücher (1947, Limes-Verlag, mit Stephan Hermlin). Autorität und Familie (2-bändig). Außenseiter, Essay (1975). Ein Deutscher auf Widerruf-Teil 1, Autobiografie (1982). Der Repräsentant und der Märtyrer, Essays. Ein Deutscher auf Widerruf-Teil 2, Autobiografie (1984). Erinnerungen an Brecht (1996, Suhrkamp, von Hans Mayer) Erinnerungen an Willy Brandt (2001, Suhrkamp). Aussenseiter (2007, Suhrkamp, Nachwort von Doron Rabinovici).

Buchbestellung I home I e-mail 0601-0315 © LYRIKwelt