Wolfgang Matz

*1955 in Berlin, lebt und arbeitet in München/Bayern

Stationen u.a.: Lehrt von 1987-95 in Poitiers und arbeitet heute als Lektor beim Hanser-Verlag in München.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Celan-Preis (1992, gemeinsam mit Elisabeth Edl). Petrarca-Übersetzer-Preis (1994, gemeinsam mit Elisabeth Edl).

Veröffentlichungen (Auswahl): Adalbert Stifter oder: Diese fürchterliche Wendung der Dinge, Biographie (1995/2005, hrsg. von Wolfgang Matz). Gewalt des Gewordenen, Zum Werk Adalbert Stifters (2005, Hanser, hrsg. von Wolfgang Matz). 1857.Flaubert, Baudelaire, Stifter, Monografie (2007, S. Fischer). Philippe Jaccottet:Die Lyrik der Romandie, zweisprachige Anthologie (2008, Nagel & Kimche, hrsg. von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0106-0116 © LYRIKwelt