Alfred Margul-Sperber, Foto: wikipedia.org (hf0915)Alfred Margul-Sperber zum Text (Die Wolken)

*23.September 1898 in Storozynetz/Bukowina, +3.Januar 1967 in Bukarest/Rumänien

Stationen u.a.: Deutschsprachiger Schriftsteller aus einer assimilierten deutsch-jüdischen Familie. Soldat im 1. Weltkrieg. Geht 1920 nach Paris und freundet sich hier mit Yvan Goll an. Lebt von 1921-24 in New York und arbeitet hier als Redakteur. Nach seiner Rückkehr nach Czernowitz wird er Journalist und von 1934-40 Beamter und später Privatlehrer.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Gleichnisse der Landschaft (1934). Geheimnis und Verzicht (1939). Sternstunden der Liebe (1963). Aus der Vorgeschichte (1964). Ausgewählte Gedichte (1968). Das verzauberte Wort (1969). Das lyrische Werk in Auswahl (1975). Sinnloser Sang, frühe Gedichte 1914–1928 (2002, Rimbaud, Nachwort von Erich Ruchleben). Ins Leere gesprochen, ausgewählte Gedichte 1914–1966 (2002, Rimbaud). Jahreszeiten, ausgewählte Gedichte (2002, Rimbaud).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0915 © LYRIKwelt