Das fahrende Hau von Monika Manns (2007, Rowohlt, hrsg. und mit einem Nachwort von Karin Andert).Monika Mann

*7.Juni 1910 in München, +17.März 1992 in Leverkusen/Nordrhein-Westfalen

Stationen u.a.: Tochter von Thomas Mann. Schwester von Golo Mann, Erika, Elisabeth, Klaus, Michael Mann und Nichte von Heinrich Mann. In Lausanne Ausbildung zur Pianistin und Studium Musik und Kunstgeschichte in Florenz. Heiratet 1939 den Kunsthistoriker Jenö Lányibei. Muss 1940 zusehen, wie ihr Mann bei der Überfahrt auf einem Schiff nach Kanada vor ihren Augen im Atlantik ertrinkt. Lebt in Berlin, Sanary-sur-Mer, Florenz, Wien, Zürich, London, Princeton, Los Angeles, New York und ab 1954 auf Capri.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Märchen, Tagebuch

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Vergangenes und Gegenwärtiges, Erinnerungen (1956, Kindler/2001, Rowohlt). Der Start, Tagebuch (1960). Tupfen im All (1963). Wunder der Kindheit (1966). Der letzte Häftling (1967). Das fahrende Haus (2007, Rowohlt, hrsg. und mit einem Nachwort von Karin Andert).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0610-0217 © LYRIKwelt