Ossip Mandelstam zum Text (Die Angst ist bei uns...)

*15.Januar 1891 in Warschau, +26. oder 27.Dezember 1938 bei Wladiwostok/UdSSR

Stationen u.a.: Kindheit in St. Petersburg. Lernt in Paris die moderne Literatur kennen. Lebt in Moskau. Unter Stalin nach Sibirien deportiert. 1937 Rückkehr nach Moskau. 1938 zu fünf Jahren Verbannung verurteilt. Stirbt in einem Verbannungslager Woronesch in Ost-Sibirien an einem Herzinfarkt. In Russland vergessen.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Essay

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Kamen/Stein, Lyrik (1913). Tristia, Gedichte 1916-1925 (S. Fischer TB, hrsg. von Ralph Dutli). Mitternacht in Moskau, Gedichte 1930-34 (S. Fischer TB, hrsg. von Ralph Dutli). New Yorker Edition (1955). Gedichte (S. Fischer TB - Übertragung Paul Celan). Hufeisenfinder (1975, Reclam).

Sekundärliteratur (Auswahl): Über den Gesprächspartner, Essays 1913-1924 (S. Fischer TB, hrsg. von Ralph Dutli). Die beiden Trams, Kinder- und Scherzgedichte (2000, Amman). Mandelstam.Meine Zeit, mein Tier, Eine Biografie (2003, Amman, hrsg. von Ralph Dutli).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0700-1216 © LYRIKwelt