John Henry Mackay, Foto: wikipedia.org (hf0412)John Henry Mackay

*6.November 1864 in Greenock bei Glasgow/Schottland/UK, +16.Mai 1933 in Berlin

Stationen u.a.: Sohn eines schottischen Vaters und einer deutschen Mutter. Lehre zum Verlagsbuchhändler. Entdeckt während eines London-Aufenthalts im Jahr 1888 die Werke von Max Stirner. Lernt 1890 die Schriftstellerin Gabriele Reuter kennen, die ihm den Kontakt zum Verleger Samuel Fischer vermittelt.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Kinder des Hochlands, Roman (1885). Anna Hermsdorf (1885). Sturm, Gedichte (1888). Max Stirner, Sein Leben und sein Werk (1898). Der Schwimmer (1900). Der Sybarit (1903). Der Puppenjunge (1926). Staatsanwalt Sierlin, Roman.

Sekundärliteratur (Auswahl): John Henry Mackay, Eine litterarische Studie (1891, von Gabriele Reuter).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0412-0313 © LYRIKwelt