Antonio Machado zum Text (XCVII/Porträt) zum Text (Anoche cuando dormía...)

*26.Juli 1875 in Sevilla/Andalusien/Spanien, +22.Februar 1939 in Coullioure/Frankreich

Stationen u.a.: Spanischer Schriftsteller. Ab 1883 in Madrid. Ab 1907 Französischlehrer in Soria, Baeza, Segovia. Heirat mit der 15jährigen Leonor Izquierdo, die 1912 verstirbt. Ab 1931 wieder in Madrid. Verstirbt auf der Flucht über die Pyrenäen vor den anrückenden Truppen Francos in einem Hotel.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
- Seit 1927 Mitglied der spanischen Akademie.

Veröffentlichungen (Auswahl): Juan de Mairena, Sprüche, Scherze, Randbemerkungen und Erinnerungen eines zweifelhaften Schulmeisters (2005, Amman, hrsg. und übertragen von Fritz Vogelgsang). Soledades. Campos de Castilla/Kastilische Landschaften, Gedichte 1907-1917, spanisch/deutsch (2006, Amman, hrsg. und übertragen von Fritz Vogelgsang). Nuevas canciones/Neue Lieder 1917-30, Gedichte+Prosa (2007, Amman, hrsg. und übertragen von Fritz Vogelgsang).

Buchbestellung I home I e-mail 0901-1115 © LYRIKwelt